Preview Mode Links will not work in preview mode

Gunnar Kaiser auf KaiserTV


Nov 17, 2021

Für den Einzelnen kann Covid-19 gefährlich sein. Aber besteht wirklich eine „epidemische Lage von nationaler Tragweite“? Ist die dauerhafte Aussetzung von Grundrechten für viele Millionen von Menschen gerechtfertigt? Noch nie in der jüngeren Geschichte wurde unser Leben derartig eingeschränkt wie während der Corona-Pandemie.

 

Dabei vertraute der größte Teil der Bevölkerung dem Krisenmanagement der Bundesregierung und stimmte den Schutzmaßnahmen in beeindruckend höriger Weise zu. War dieser Weg wirklich alternativlos? Hätte man der Krise nicht anders begegnen können, ja müssen?

 

Solange sich Angst und Irrationalität weiter geradezu pandemisch ausbreiten und jede Vernunft unter sich begraben, wird Corona langsam aber sicher von einem biologischen zu einem systemischen Problem: zum Staatsvirus. Die gesellschaftlichen Heilungsschancen sehen, sollten wir nicht bald die Therapie einleiten, wenig vielversprechend aus.

 

Dr. Gunter Frank ist Publizist und Allgemeinarzt in eigener Praxis in Heidelberg. Seine bisher veröffentlichten Bücher behandeln u.a. die Auseinandersetzung mit einer besseren Medizin und mehr Selbstbestimmtheit im Gesundheitswesen. Franks zahlreiche Beiträge zur Corona-Krise, etwa auf der "Achse des Guten" (achgut.com), wollen sachliche und faktenbasierte Aufarbeitung in Form von teils haarsträubenden Informationen aus Ministerien, Verbänden und dem Gesundheitssystem leisten, sowie die ganz eigenen Erfahrungen eines Arztes in der Krise zusammentragen .